Neues Präsidium im weltweiten Kinderuni-Netzwerk EUCU.NET

12. Februar 2019

Schriftzug von EUCU.NET über einem künstlerisch verpixeltem Bild einer Frau

Bildung soll jedem offenstehen, das ist ein zentrales Anliegen von EUCU.NET, dem „European Children’s Universities Network“. 65 Mitgliedern in 33 Ländern weltweit verfolgen das Ziel, Kindern und deren Familien einen Einblick in Wissenschaft und Forschung zu ermöglichen – insbesondere jenen, für die Uni bisher keine Selbstverständlichkeit ist.

Jetzt hat das Netzwerk sein neues Präsidium gewählt: Karoline Iber, Gründerin der KinderuniWien, wurde wiederbestellt, mit Silvia Prock, Leiterin der Jungen Uni Innsbruck, wurde eine zweite Österreicherin ins EUCU.NET Präsidium berufen. Gemeinsam mit Jolanta Różowska, Gründerin der Malopolski-Universität für Kinder in Trzebinia (Polen) werden sie die nächsten beiden Jahre die Mitglieder vertreten und EUCU.NET als nachhaltiges und integratives Netzwerk weiter ausbauen.

Vor kurzem durfte EUCU.NET sich über einen besonders schönen Erfolg in Ägypten freuen: Seit 2015 sind dort unter Mitwirkung von EUCU.NET 34 Kinderunis entstanden, mit denen 2018 über 16.400 Kinder erreicht werden konnten.

Mehr Infos zu EUCU.NET gibt es unter: https://eucu.net/